Echte Dinge funktionieren ganz einfach. Und genau so funktionieren Deine Ferien auf dem Schacherhof. Abwechslungsreiche Ferien im Mühlviertel garantiert.

Die Geschichte des Schacherhofes

Sie befinden sich in einem sehr alten Vierkanthof. Die Geschichte unseres Hofes ist älter als die der Greinburg und geht bis vor die Zeit der Greiner Stadterhebung zurück. Das Gemäuer unseres Wohnhauses steht seit dem 12. Jahrhundert auf einer Anhöhe nahe Grein. Es war ein Meierhof der Burg Werfenstein (1234 erstm. urkundl. erwähnt).

  • 1488: verkaufte Kaiser Friedrich die Burg Werfenstein an die Gebrüder Prüschenk; im selben Jahr erbauten diese die Greinburg (hieß damals Stettenfels, später Heinrichsburg)

  • ab 1533: Name Greinburg; die Untertanen der Burg Werfenstein wurden zu Untertanen der Greinburg und blieben es bis 1848 (Hans Kudlich – Bauernbefreiung)

  • vor 1529: wurde der Maierhof aufgelassen; 1. Besitzer des Schacherhofs: Hans am Schacherhof
  • seit 1804: im Familienbesitz

  • 1848: 1. selbstständiger Bauer Johann Baptist Geirhofer; seit dem Bestehen des Hofes im 13. Jhdt. leben die Menschen am Schacherhof von ihrem Grund und Boden. Es gab gute und schlechte Zeiten;

  • 2010: wurden in einem Teil des Vierkanters 3 Ferienwohnungen ausgebaut; und somit laden wir auch Sie ein, an unserer Geschichte mitzuschreiben.
Ein sogenannter "Petzzettel" aus dem Jahre 1570 über einen Grundverkauf am Schacherhof.
Ein sogenannter "Petzzettel" aus dem Jahre 1570 über einen Grundverkauf am Schacherhof.
Der erste "freie Bauer" Johann Baptist, 1846
Der erste "freie Bauer" Johann Baptist, 1846

Die Familie Geirhofer um 1950
Die Familie Geirhofer um 1950
Die Bewohner des Schacherhofes um 1937, Dienstboten und Knechte
Die Bewohner des Schacherhofes um 1937, Dienstboten und Knechte